Musikalisch hat uns das Jahr 2019 viel geboten. In diesem Beitrag möchten wir euch die besten DJ-Newcomer vorstellen, die schon bald auf den größten Bühnen der Welt für Stimmung sorgen könnten.

Raven & Kreyn

Das Duo Ofenbach legte mit einem Mix aus Rock-Elementen und Deep House im Vorjahr einen bemerkenswerten Aufstieg hin. Wird es auch dieses Jahr so weitergehen? Möglich ist es schon, aber bei unseren Nachbarn in Frankreich hat sich schon das nächste große Ding angekündigt: Alexandre Abescat und Tom Mokrane. Zusammen sind sie Raven & Kreyn und wer ihr Soundcloud-Konto besucht hat weiß, dass ihn süße Lieder wie Biscuit und Muffin erwarten.

Brooks

Like i do war eins der meistgestreamten Lieder, das auf das Konto von Größen wie Martin Garrix und David Guetta ging. An diesem Projekt war aber auch der Niederländer Brooks beteiligt. Ursprünglich hat er im Hardstyle-Bereich gestartet und definitiv auch viel Solo-Potenzial.

Alex Kennon

Jeder, der schon mal einen Sommer auf Ibiza verbracht hat, weiß etwas mit dem Namen Alex Kennon anzufangen. Der italienische DJ ist schon in Clubs wie Bora Bora Beachclub und Pacha aufgetreten und bekam sogar eine Auszeichnung als bester Newcomer des Jahres.

Luca Schreiner

Luca Schreiner ist wahrhaft ein heller Stern am deutschen DJ-Himmel. Es ist nicht gerade einfach, seinen Stil zu beschreiben, aber am besten trifft wohl eine Mischung aus progressivem House und tropisch angehauchtem Gesang. Der talentierte Deutsche verstand sich über die letzten Jahre mehr als Produzent und war meistens im Hintergrund. Letztendlich wurde er von Big City Beats entdeckt und auf das World Club Dome geholt.

Mesto

Im EDM-Zirkus nehmen die Niederlande einen ganz besonderen Platz ein. Eine Art innovative Talentquelle, die scheinbar nie austrocknen wird. Mesto (Melle Stomp) ist nur einer von vielen, die diese Tradition fortsetzen könnten. Die Chancen stehen sehr gut, dass wir das junge Talent dieses Jahr auf den ganz großen Bühnen sehen werden.